Rufen Sie einfach an unter

 

08822 - 923 8008

 

Montag - Freitag

von 9.00 - 12.00 Uhr

und

14.00 - 17.00 Uhr

 

 

Tips zum Versiegeln und     Desinfizieren von Holzterrarien

 

Tips zum Versiegeln und desinfizieren der Terrarien

 

Holzterrarium versiegeln

Es wird immer wieder behauptet, dass man Terrarien aus Holz nicht desinfiziren kann. Doch dies stimmt so n 

Beim Versiegeln von Holzterrarien gibt es mehrere Möglichkeiten. Einige schören hier auf das Epoxidharz, was wir persönlich bei unseren Terrarien zu Hause nicht verwendet haben.

 

Wir versiegeln unsere Terrarien wie folgt: 

 

Materialien zum Versiegeln:

 

  • Acryl-Lack farblos mit blauen Engel
  • Silikon
  • Farbroller zum Streichen
  • Pinsel
  • Elastupor, Elastugum oder flüssige Teichfolie
  • Dichtband

 

Zuerst bauen wir das Terrarium zusammen. Danach streichen wir das Terrarium innen mit Acryllack. Wir streichen jede Seite sehr dick ein und legen dazu das Terrarium hin, damit der Lack auch ordentlich einziehen kann. Dann drehen wir das Terrarium und machen die nächste Seite. Wir streichen die Innenwände damit mindestens 3 mal.

 

Wenn der Lack trocken ist, kommt eine dicke Schicht Silikon an alle Innenkanten vom Terrarium. Hier darf man nicht sparsam sein.

 

Nun streichen wir den unteren Bereich bis zu einer Höhe von 20 bis 30 cm mit Elastupor, Elastogum oder flüssiger Teichfolie. Von Vorteil ist es, wenn man dazu auch ein sogenanntes Dichtband für die Kanten und Ecken nimmt. Diesen Vorgang wiederholen wir, da nach dem 1. Anstrich nicht alles dicht ist, was man auch sieht.

 

Alles schon trocken lassen und dann kann man damit beginnen, dass Terrarium einzurichten.

 

Dies ist nur ein Vorschlag, wie wir es handhaben und keine rechtliche verbindliche Empfehlung.

 

 

Holzterrarium desinfizieren

 

So desinfizieren wir unsere Terrarien aus Holz, wenn Bedarf ist:

 

Zum deinfizieren eines Terrarium benötigen wir:

 

- 70 % Alkohol (ISOPROPANOL) und

- Wasserstoffperoxidlösung aus der Apotheke.

 

Kostenpunkt um die 10 bis 15 €uro. Weiter verwenden wir noch 2 kleine Sprühflaschen und Einweghandschuhe. 

 

Zuerst räumen wir das ganze Terrarium komplett aus und entfernen alle Reste des Bodengrund. Am Besten zum Schluß noch das ganze Terrarium innen aussaugen.

 

Nun füllen wir den Alkohol in eine Sprühflasche ab und sprühen schön gleichmäßig das Terrarium innen ein. Wir machen dies in einem gut belüfteten Raum. Nicht das wir irgendwann 2 Terrarien sehen :).

Danach lassen wir den Alkohol einwirken und er wird dann auch verdampfen. Wir wiederholen den Vorgang nochmals.

 

Wenn der ganze Alkohol verdampft ist, sprühen wir das Terrarium mit der Wasserstoffperoxidlösung ein. Dazu tragen wir Handschuhe.

 

Nach kurzer Einwirkung kann es dann sein, dass es an Stellen zum Schäumen gebinnt. Hier waren dann hartnäckige Bakterien o.a. noch vorhanden. Wir nehmen hier einen feuchten Lappen und wischen alles weg und sprühen diese Stellen nochmal mit Alkohol ein.

 

WIr sind aber auch in der glücklichen Lage, dass bei uns noch nie ein Tier schwer erkrankt ist, da wir großen Wert auf eine vernünftige Haltung unserer Tier achten. 

 

Dies ist nur ein Vorschlag, wie wir es handhaben und keine rechtliche verbindliche Empfehlung.

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2020 Fa. Holz-Terrarium